Trick or Tweet – virtuelles Halloween auf Twitter

Halloween ist ein alter amerikanischer Brauch, dessen Wurzeln bis weit in die Anfänge des Gemüse- und Süßigkeiten-Marketings zurückreichen. An Halloween bricht in den USA nebst allgegenwärtiger Kürbisschnitzerei auch der Kurzfasching aus: Kinder wie Erwachsene kleiden sich in Kostüme meist gruseliger oder gruseloider Natur, wie etwa jener iSpaßvogel, der sich mittels viel roter Farbe und zweier iPads als Mensch mit Loch im Bauch präsentierte (YouTube-Clip).

Von Jahr zu Jahr findet auch der US-Importbrauch des „Trick or Treat“ immer stärkere Verbreitung: Kinder gehen des Abends mehr oder weniger liebevoll verkleidet den Nachbarn oder Geschäftsinhabern mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ auf die Nerven und schorren damit Süßkram. Eine neue Variante ist mir dieses Jahr in München begegnet: Kindergartenkinder marschierten mit grell-orangen Kürbisfratzen-Lampions als Gruselvariation über das Thema „Sankt-Martins-Umzug“. Sankt Martin, der Schutzheilige der kürbisbeleuchteten Süßkramsammler.

Deutlich unterhaltsamer war die Twitter-Aktion des auf Virtualisierungsthemen spezialisierten Gartner-Analysten Chris Wolf: Der unter dem Handle @cswolf twitternde Branchenbeobachter verkündete, er werde zu Halloween „als @herrod gehen“. Mit ausgetauschtem Profilfoto und dem Hashtag #Herrod4Hallo tweetete der ansonsten eher sachliche Analyst von nun an in seiner Rolle als Steve Herrod, Chief Technology Officer des Virtualisierungsgiganten VMware, allerlei Spaßiges nebst Insider-Scherzen.

So drohte Wolf der VMware-Konkurrenz zum Beispiel: „Wenn Citrix und Microsoft etwas wirklich Gruseliges zu Halloween sehen wollen, sollten sie mal sehen, was unsere Ingenieure in Palo Alto so treiben.“ Oder behauptete: „Heute servieren wir in der VMware-Kantine Hyper-V-Kuchen. Denn wie Mike Tyson hat auch VMware zum Ziel, die Konkurrenz zu frühstücken.”

Einen Tweet des CA-Managers und ebenfalls fleißigen Twitter-Nutzers Andi Mann – „Was ist echt in der Cloud? 10 Dinge, die ich letzte Woche gelernt habe http://bit.ly/sP7UiH” – kommentierte der angebliche Steve Herrod: „Ich habe das mit totaler Verachtung gelesen, besonders Punkt 5“ – dort hatte Mann betont, Cloud ginge auch ohne VMwares x86-Virtualisierung.

Darob erschrak der CA-Mann ganz erheblich, besonders über die „totale Verachtung“ des Analysten. Nicht weniger irritiert war er angesichts der vertauschten Profilbilder: Hinter den neuen Avataren vermutete er gar „irgendeinen durchgeknallten Social Media Security Test“. Wolf musste kurzzeitig seine Halloween-Rolle verlassen, um den verwirrten Andi Mann aufzuklären, der sich dann beruhigt zeigte – mit dem Hashtag #BitSlowThisMorning (#einbisschenlangsamheuteMorgen).

Wir merken uns: Trick or Tweet kann viel unterhaltsamer sein als Trick or Treat. Und an Fasching gehe ich auf Twitter als Eurokrise. Einen Avatar dafür habe ich schon:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s